Für Absolventen

 

Absolventen/-innen der Ingenieurwissenschaften und angrenzender Disziplinen finden als wissenschaftliche Mitarbeiter bei uns ein einmaliges Umfeld: Sie verantworten mit einem Höchstmaß an Selbständigkeit und Entfaltungsmöglichkeit anspruchsvolle Projekte und haben zugleich die Möglichkeit zur Promotion an einer der bestangesehenen Einrichtungen in der Produktionstechnik. Diese Möglichkeit der Verbindung von fachlicher, branchenübergreifender und verantwortungsbezogener Breite an Berufserfahrung einerseits und wissenschaftlicher Tiefe andererseits zeichnet uns aus.

Unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter sind in vier verschiedenen Feldern mit hoher Eigenverantwortung aktiv: Beratung, Forschung, Weiterbildung und Ausbildung. So bilden sie kontextabhängig unterschiedliche fachliche, methodische und persönliche Fähigkeiten aus. Eine runde Mischung aus sicherem Terrain und dem berühmten kalten Wasser, das unser Gesamtpaket so wertvoll und einzigartig macht.

Werfen Sie einen Blick auf unsere offene Stellen als wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in


Aufgaben

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden fachlich und persönlich von Beginn an gefordert und gefördert. Die Vorbereitung, Leitung und Durchführung von industrienahen Forschungsprojekten sowie von Entwicklungs- und Beratungsprojekten für die Industrie vom Mittelstand bis zum Großkonzern gehören zum Arbeitsalltag jedes wissenschaftlichen Mitarbeiters. Jeder unserer Mitarbeiter sieht sich in der Verantwortung, genau die Fragestellungen zu erkennen und zu beantworten, die die produzierende Industrie heute und morgen betreffen. Unsere Ergebnisse stellen wir regelmäßig auf zahlreichen Weiterbildungsveranstaltungen im WZLforum vor Fach- und Führungskräften auf den Prüfstand. So kann der einzelne Mitarbeiter schon früh intensive, vielfältige Einblicke in verschiedene Branchen und Unternehmen erhalten, dort umfassende Projekterfahrung sammeln und sein eigenes Netzwerk für die Zukunft aufbauen.

Hier noch einmal alle Vorteile einer Arbeit an Werkzeugmaschinenlabor WZL zusammengefasst:

  • Forschungstätigkeit von Anfang an, mit dem Ziel in den ersten 1-2 Jahren am Institut die Projektleitung mit operationeller Verantwortung zu übernehmen
  • Anschließender strukturierter Promotionsplan mit einer Promotionsdauer von 2-3 Jahren
  • Führung von Mitarbeitern von Beginn an:
  • als wissenschaftlicher Mitarbeiter
    (Führung von studentischen Hilfskräften, Führungsverantwortung bis ca. 3 Personen)
  • als Gruppenleiter
    (Führung von wissenschaftlichen Mitarbeitern, Führungsverantwortung bis ca. 10-15 Personen)
  • als Abteilungsleiter
    (Führung von wissenschaftlichen und festangestellten Mitarbeitern, Führungsverantwortung bis ca. 50 Personen)
  • Junge Kollegen und dynamisches Arbeitsumfeld
  • Weltweite Reputation des WZL im gesamten Spektrum der Produktionstechnik
  • Aufbau eines umfassenden persönlichen Netzwerks in Industrie und Forschung, auf welches in der gesamten Berufslaufbahn und beim Jobwechsel zurückgegriffen werden kann
  • Gezielte Weiterbildung der eigenen Kompetenzen durch externe Trainer während der Institutszeit in den Themen Projektmanagement, Verhandlung und Akquise sowie Personalführung.
  • Projektmix aus öffentlich geförderten und industriefinanzierten Projekten, so dass sowohl die akademische, als auch die industrielle Karriere offen steht
  • Sichere Anstellung auch in konjunkturell angespannten Zeiten