Digitale Transformation kleiner und mittelständischer Unternehmen

  Foto von einem jungen Mann im Anzug an einem Roboter © RWTH International Academy  

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sowie der anhaltende Krieg Russlands gegen die Ukraine belasten durch Lieferengpässe sowie steigende Energiepreise die deutsche Wirtschaft [1]. Daher ist die Unterstützung kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU) bei der Umsetzung von Digitalisierungsstrategien zum jetzigen Zeitpunkt besonders geboten. Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten weisen einen vergleichsweise niedrigen Digitalisierungsgrad auf [2]. Fehlende personelle und finanzielle Ressourcen sowie die Schnelllebigkeit technologischer Innovationen erschweren die praktische Umsetzung [3].  Im Rahmen von Projekten wie dem Mittelstand Digitalzentrum Rheinland (MDZ) werden dabei die spezifischen Bedarfe von KMUs adressiert. Dabei reicht das Spektrum von der Konzeption digitalen Arbeitens und einer vernetzten Wertschöpfung bis hin zur Nutzung von Algorithmen aus dem Feld der künstlichen Intelligenz.

 [1] Ukraine-Krieg, Lieferengpässe und Inflation belasten deutsche Wirtschaft. Bundesbank Online, Abgerufen:13.06.2021

[2] Digitalisierungsindes NRW 2020. Sparkassenverband Westfalen-Lippe/ Fachhochschule des Mittelstandes (FHM). Online, Abgerufen: 07.04.21

[3] Kennen Sie die sieben digitalen Dilemmata? Digitalhub cologne. Online, Abgerufen: 26.03

 

Verwandte Themen