MDZ – Mittelstand-Digital Zentrum Rheinland

  Vorstellen eine Roboters auf einer Ausstellung © Kerstin Hartmann  

Motivation

Das Jahr 2020 hat Unternehmen weltweit und so auch in Deutschland vor große Herausforderungen gestellt. Durch den ersten Lockdown im Frühjahr und den späteren zweiten (Teil-)Lockdown sowie die durchgehende Planungsunsicherheit für Unternehmen aufgrund der Covid-19 Krise wurde in Deutschland ein preisbereinigter Rückgang des Bruttoinlandsprodukts verzeichnet.

Das MDZ Rheinland fokussiert sich auf die Branchen Produktion, Handwerk und Dienstleistungen, die jeweils spezifische Motivationen beanspruchen.

 

Produktion

Nicht zuletzt aufgrund der hohen Arbeitskosten, des demografischen Wandels sowie mangelnder natürlicher Ressourcen muss sich das Land weiterhin stark auf die Produktion und die Veredelung von Wissen spezialisieren. Hierfür bedarf es zielgruppengerechter und passgenauer Unterstützungsangebote für KMU, die den Wissenstransfer von wissenschaftlicher Fachexpertise in Unternehmen ermöglicht.

 

Handwerk

Das bestehende Kompetenzzentrum Digitales Handwerk hat in den vergangenen Jahren bereits eine Vielzahl an Erfolgsgeschichten geschaffen, beispielsweise den Einsatz mobiler Endgeräte für effizienteres Arbeiten, den Einsatz von 3D-Druck zur individualisierten Schokoladenproduktion oder die Nutzung eines intelligenten Tisches mit IoT-Anbindung im Tischlerhandwerk. An diesen Erfolgen möchte das MDZ Rheinland anknüpfen und in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk die Digitalisierung von Handwerksbetrieben im Rheinland vorantreiben.

 

Dienstleistung

Durch die Kooperation und die Konzeption geeigneter Dienstleistungspakete können bessere Margen und damit auch bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten der Branche erzielt werden. Das MDZ Rheinland verfolgt hier den Ansatz, die KMU hinsichtlich digitaler und kreativer Kompetenzen weiterzubilden und unterschiedlichen Fähigkeiten von Produzierenden und Dienstleisterinnen und Dienstleistern intelligent miteinander zu verknüpfen, um die Unternehmen so für gut für die Zukunft aufzustellen.

 

Zielsetzung

visualisiert die Zielsetzung des Projekts © Simon Roggendorf Darstellung des Konsortiums und der Rollen im MDZ Rheinland.

Die übergeordneten Ziele des MDZ Rheinland sind die Unterstützung von KMU bei der digitalen Transformation und der Einführung von KI im Unternehmen. Um diese Ziele zu erreichen, wird ein breit gefächertes Angebotsportfolio geschaffen, welches den KMU Möglichkeiten der Information, Qualifizierung, Umsetzung, Transfer und Vernetzung bietet. Das Angebotsportfolio ermöglicht den KMU den bedarfsgerechten Aufbau von Handlungskompetenzen im Bereich der Digitalisierung und KI. Dabei werden sowohl methodische als auch technologische Kompetenzen vermittelt.

Dem Teilvorhaben der RWTH Aachen University kommt hierbei die Rolle Wissenschaft & Fachexpertise, insbesondere in den Bereichen Produktionstechnik und Virtual & Augmented Reality, Künstliche Intelligenz sowie methodische Kompetenz zu. Das Teilvorhaben übernimmt im MDZ Rheinland die Verantwortung für die Säulen (Themenbereiche) Qualifizieren und Umsetzen.